Zurück
Kategorie
Tagi
24 Mrz 2021

Über den Schwerpunkt

Das Umweltrecht ist sehr umfassend und erstreckt sich auf viele Rechtsgebiete; es hat einen reellen Einfluss auf das Wirtschaftsleben. Ein beträchtlicher Teil der Regelungen gehört zum Verwaltungsrecht. Wesentliche Aspekte werden darüber hinaus vom Zivil- und Strafrecht geregelt. Bei der Ausgestaltung der innerstaatlichen Vorschriften spielen internationale und europäische Regelungen eine wichtige Rolle.

Das Umweltrecht ändert sich äußerst dynamisch.  Das Bestreben nach einer Kreislaufwirtschaft und die Umsetzung von ständig neuen Zielen der nachhaltigen Entwicklung führen dazu, dass das Umweltrecht immer weitere Gebiete des Geschäfts-, aber auch des alltäglichen Lebens berührt. 

Fragen des Umweltschutzes betreffen beinahe jede Art der wirtschaftlichen Tätigkeit, aber auch den Alltag. Manche Branchen – wie erneuerbare Energien oder die Abfallwirtschaft – stützen ihre gesamte Tätigkeit auf Regelungen, die diesem Rechtsgebiet angehören. Andere Wirtschaftsteilnehmer müssen sich bei Vorhaben, bei denen bestimmte Genehmigungen und Entscheidungen eingeholt werden müssen, ebenfalls mit den Umweltregelungen auseinandersetzen. 

Eine Auseinandersetzung mit dem Umweltrecht ist im Geschäftsleben nahezu unvermeidlich. Daher lohnt es sich, die laufende Unterstützung von Experten, die über die erforderlichen Kenntnisse verfügen, in Anspruch zu nehmen. Eine fehlende Projektplanung hinsichtlich umweltrechtlicher Fragen kann gravierende Folgen nach sich ziehen – von Geldstrafen und der Einstellung des Vorhabens bis zu strafrechtlichen Konsequenzen. Eine angemessene umweltrechtliche Vorbereitung des Vorhabens ist für seinen Erfolg unentbehrlich.